• Lebensqualität

Gastfreundlich, Touristisch und Modern

Es ist schön, hier an der Müritz zu leben und zu arbeiten. Unsere Kinder wachsen in einer dörflich-kleinstädtischen Umgebung auf. Kindergartenplätze, verlässliche Schulzeiten, Hortbetreuung und Grundschulen in Rechlin, Mirow und Röbel machen das Arbeiten auch für Eltern unkompliziert. Weiterführende Schulen mit Ganztagsangebot gibt es in Rechlin, Röbel, Wesenberg und Neustrelitz und es gibt eine Reihe von Events, die das Leben auf dem Lande auch für Teenager akzeptabel machen, ohne jedoch so häufig zu sein, dass sich die Eltern sorgen. Mecklenburger haben als ehemalige DDR-Bürger ein modernes Frauenbild. Hier ist es selbstverständlich, dass Frauen arbeiten. Kindergarten und Schule funktionieren ohne Eltern-Hilfsdienste und Über-Mamas und -Papas, die einen Klassenelternabend zur Grundsatzdebatte über Erziehung machen, sind hier äußerst selten.

Durch die touristische Infrastruktur ist gerade die Müritzregion in Sachen Ladenöffnungszeiten und Breite des Einzelhandels verwöhnt. Auch Ärzte, Sportvereine und Kulturgruppen (wie Musikvereine und Theatergruppen) gibt es hier. Das Preisniveau ist sowohl bei den Mieten und Grundstücken als auch bei den Dingen des täglichen Bedarfs durchweg niedriger als in den großen Städten. Das gilt übrigens auch für Kinderbetreuungsangebote.

Ganz ähnliche Infrastruktur wie die südliche Müritz bietet das lothringische Dorf Niderviller. Grundschule und Kindergarten sind vor Ort, zur weiterführenden Schule geht es ins drei Kilometer entfernte Sarrebourg, das alle Angebote einer Kreisstadt in Sachen Ärzte, Kultur und Vereinsleben hat. Nur die Einkaufsmöglichkeiten sind dank der typisch französischen Groß-Supermärkte und des Schuh-Outlets besser. Übrigens: In diesem Teil Frankreichs wird oft und gerne Deutsch gesprochen. In Niderviller gehört KUHNLE-TOURS inzwischen zur Dorfgemeinschaft und neben den Chartercrews werden auch die auswärtigen Mitarbeiter im Dorf sehr gastfreundlich empfangen.